Navigation
Malteser Deggendorf

Erinnerungen bei einer Tasse Kaffee

Malteser Hilfsdienst eröffnet am 1. Juni sein Cafè Malta für Demenzkranke

01.06.2017

Der Malteser Hilfsdienst erweitert sein Angebot in der Demenzarbeit. Ab 1. Juni können demenziell Erkrankte jeweils dienstags und donnerstags zwischen 13 und 16 Uhr das Café Malta in der Geschäftsstelle in der Graflinger Straße besuchen, dort miteinander Kaffee trinken, basteln, singen oder lesen. Und vielleicht die eine oder andere Erinnerung ausgraben, die wach werden könnte, wenn sie die bewusst alten Möbel im Raum stehen sehen. Dort sieht es vielleicht ein bisschen aus wie in ihrer Kindheit. Die geschulten Betreuer werden gezielt vorhandene Fähigkeiten der Besucher unterstützen und das Programm individuell gestalten. Das entlastet pflegende Angehörige für ein paar Stunden.


Kreisgeschäftsführer Josef Kandler, Dienststellenleiter Andy Schreiber und Demenzarbeit-Leiterin Alexandra Oswald haben das neue Angebot gestern vorgestellt. Daniela Schwarz, Leiterin der Malteser-Demenzdienste in der Diözese Regensburg, wusste zu berichten, dass das der siebte Standort dieser Art in der Diözese ist. Bundesweit wird das Café Malta von der von Schwedens Königin Silvia gegründeten Stiftung Silviahemmet gefördert. Aus deren Arbeit, so Daniela Schwarz, habe man zum Beispiel auch gelernt, dass Rot eine Signalfarbe ist, die besonders lange im Gedächtnis bleibt. Darum sind im neu eingerichteten Raum das Geschirr sowie eine Farb-Umrandung von Lichtschalter und Tür bewusst in Rot gehalten.


Um den passenden Raum zu bekommen, haben die Malteser ein früheres Großraumbüro unterteilt. Für die tatkräftige Mithilfe beim Einrichten dankte Alexandra Oswald vor allem ihrem Ehemann Hugo. Damit der Raum im ersten Stock barrierefrei erreichbar wird, soll noch ein Treppenlifter installiert werden. Bei Bedarf kann der Fahrdienst der Malteser die Patienten auch abholen und nach dem Café-Besuch wieder nach Hause bringen. Abgerechnet werden können die Leistungen über die Pflegekassen. „Wir versuchen, möglichst wenig Kosten auf die Kunden umzulegen“, so Alexandra Oswald.


Mit dem neuen Café ergänzt der Hilfsdienst sein bestehendes Angebot für Demente und deren Angehörige. Neben der individuellen Beratung steht seit 2014 auch der Entlastungsdienst zur Verfügung: Qualifizierte Ehrenamtliche besuchen Demente auf Wunsch stundenweise, erledigen mit ihnen Arztbesuche, Einkäufe oder Besuche bei Freunden.


Im Café Malta sind noch Plätze frei. Infos unter 0991/29601-50 oder alexandra.oswald@malteser.org.

(PNP 25.05.2017)

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE98370601201201218604  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7